Wenn Du AnfängerIn der Kalligrafie bist, stellst Du Dir vielleicht die Frage, welche Schreibfeder die richtige für Dich ist, denn im Handel gibt es unzählige. Welche solltest Du denn nun kaufen, um die ersten Schritte zu gehen. Die Antwort ist einfach: es kommt darauf an 😊

Schreibfeder

Auf die Schriftart kommt es an

Es hängt nämlich davon ab, welche Schriftart Du schreiben möchtest. Ich gehe hier mal von klassischen Schriften aus, denn in der Experimentellen Kalligrafie ist noch viel mehr möglich.

Schreibfeder 1: die Bandzugfeder

Hiro Standardgraph

Die gängigste Schreibfeder ist vielleicht die Bandzugfeder. Sie ist relativ einfach im Gebrauch und damit besonders für AnfängerInnen geeignet. Mit ihr werden viele historische Schriften produziert, angefangen von den Trajanischen Buchstaben der alten Römer über die Unziale und gebrochene Schriften bis hin zu der von mir so geliebten Offenbacher Schrift aus dem 20. Jhd. Die Strichbreite wird bei der Bandzugfeder zum einen durch die Federbreite (es gibt sie von 0,5 mm bis 5 mm Breite), zum anderen durch den Federwinkel reguliert. Als Schreibende brauchen wir keine unterschiedliche Druckregulierung wie bei der Spitzfeder. So erreicht man auch ohne größere handwerkliche Erfahrung ein „kalligrafisches“ Schriftbild.

Feder 2: die Spitzfeder

Spitzfeder, Mangafeder

Mit der Spitzfeder kann man nach dem Prinzip des Schwellzugs feinste Schreibschrift produzieren. Dazu braucht man die Technik unterschiedlicher Druckausübung, und zwar beim Abstrich den Druck auf die Feder zu verstärken, beim Aufstrich den Druck von der Feder zu nehmen. Ergebnis ist die Spreizung der Federspitze mit entsprechendem „anschwellen“ der Strichbreite.

Für Anfänger eignen sich am besten diese oder diese Schreibfeder, da sie relativ stabil und nicht sehr druckempfindlich sind.

Schreibfeder 3: die Redisfeder

Ornamentfeder

Als weitere Schreibfeder gibt es noch die Redisfedern, auch Ornamentfedern genannt. Sie haben eine runde Platte vorn, mit der man Federstriche ohne eckige Abschlusskanten schreiben kann.

Feder 4: die Plakatfeder

breite Federn

Die hier abgebildeten Plakatfedern sind für großformatige Schriften und verbrauchen entsprechend viel Farbe.