Nicht erst seit ich selbst Bücher binde, habe ich ein besonderes Faible für schöne Notizhefte und -bücher. Ehrlich gesagt habe ich unzählige und benutze sie für alles mögliche (und wahrscheinlich auch unmögliche).

Heute habe ich fünf Tipps für dich zusammengetragen, wie Notizbücher dir im Alltag helfen können.

Skizzenbücher

Tipp 1: Führe ein Skizzenbuch

Warum ich das so prima finde, hatte ich schon mal in diesem Blogartikel beschrieben. Ich LIEBE mein Skizzenbuch. So sehr, dass ich sogar mehrere führe 😉

 

Sketchbook

Tipp 2: Lege ein Bullet Journal an

Das Bullet Journal wurde ursprünglich vom New Yorker Designer Ryder Carroll erfunden. Inzwischen ist es ein echter Trend geworden.

Das Gute am Bullet Journal ist, dass man im Gegensatz zum normalen Kalender / Planer selbst einteilen kann, welche Kategorien einem wichtig sind. Man kann somit auch Kalender und Notizbuch in einem verbinden und lose Zettelwirtschaft vermeiden.

Im Groben besteht ein Bullet Journal aus den folgenden Teilen:

Index / Inhaltsverzeichnis

Jahresübersicht

Zukünftige Termine / Ereignisse

Monatsübersicht

Wochenübersicht

Tagesübersicht

Individuelle Teile

Wie gesagt: alles ist individuell planbar.

Bullet Journal

Tipp 3: Ein Notizbuch füllen mit Gedichten

Kennst du das: man möchte jemandem etwas Schönes schreiben und genau dann fällt einem nichts ein. Nicht jeder schreibt gerne Gedichte, aber manchmal fällt einem doch was ein oder man findet ein schönes. Lege dir ein Notizbuch an, in dem du sie dir aufschreibst. Wenn du dann mal einen passenden Spruch z.B. für eine Geburtstagskarte brauchst, hast du immer etwas zur Hand.

Gedichte schreiben

Tipp 4: Schreibe Anekdoten über deine Kinder / Tiere / Freunde….

Kindermund tut Wahrheit kund. Ich habe lustige Aussprüche meiner Kinder (gerade als sie klein waren) aufgeschrieben. Heute lachen wir gemeinsam, wenn wir sie mal wieder lesen.

Schön ist es auch, wenn man die Entwicklung seiner Kinder, seines Gartens, seines eigenen Fortschritts oder …. in einem 5-Jahreskalender notiert, so sieht man wirklich, was sich in einem Jahr alles so verändert hat.

Fünfjahreskalender

Tipp 5: Dankbarkeitsjournal

Eine schöne Auszeit am Abend kann es sein, einfach mal kurz zu notieren, wofür man heute dankbar ist. Das können Kleinigkeiten sein, aber auch große Dinge. Es ist erstaunlich, wie sich der Blick aufs Leben dadurch verändert. Probiere es mal aus!

Dankbarkeit / Achtsamkeit

Vielleicht war ein guter Grund für dich dabei? Oder du findest deinen eigenen. Womit füllst du Bücher?

P.S. Schöne Notizbücher verschiedenster Art findest du im WERKTISCH Shop.