Die richtige Tinte zu wählen ist gar nicht so einfach. Kennst du das? Du möchtest ein Projekt gestalten, weißt aber nicht, welche Materialien du dafür aussuchen sollst? Das kann ich gut verstehen. Es gibt auf dem Markt so viele verschiedene Tinten mit so unterschiedlichen Eigenschaften, dass es gerade für Anfänger*innen schwer ist, die richtige für eine bestimmte Arbeit zu finden. Um die Sache noch verwirrender zu machen, sind viele Tinten, die für Kalligraphen angepriesen werden, eigentlich nicht für die Kalligraphie geeignet. Sie sind entweder zu wässrig oder haben keine gute Pigmentkonzentration. Lass uns doch mal die wichtigsten Eigenschaften einer guten Tinte ansehen.
Tinte Rohrer & Klingner

Wenn du Tinte wählst, beachte folgende Punkte:

 

Deckkraft

Die Deckkraft einer Tinte wird durch ihre Pigmentkonzentration bestimmt. Je höher die Konzentration, desto opaker (nicht durchsichtig) ist die Tinte. Der eigentliche Test für die Deckkraft einer Tinte ist, ob die feinsten Haarlinien in der gleichen Farbe trocknen wie die dicksten Abwärtsstriche. Hochpigmentierte Tinten – wie Sumi- und Acryltinten – sehen beim Trocknen genauso dunkel aus wie in der Flasche. Andererseits können wässrige Tinten – wie Füllfederhaltertinte oder Aquarellfarben – ein ätherisches Aussehen erzeugen, was vielleicht genau die Stimmung erzeugt, die du anstrebst.

Eine Tinte danach zu beurteilen, wie sie in der Flasche aussieht, kann trügerisch sein, denn viele Tinten trocknen viel heller oder dunkler, als sie im Glas erscheinen! Es lohnt sich also, einen Test auf verschiedenen Papieren zu machen. Dann siehst du auch gleich, ob die Tinte auf dem Papier eventuell ausblutet. (Eine gute Kombination für Anfänger*innen findest du in meinem Materialpaket) Wenn du helle Tinte auf dunklem Papier verwenden möchtest, brauchst du eine sehr deckende Tinte, damit sie sich vom Papier abhebt. Für weiß ist diese mein Favorit [werbung]

 

 

Rosentinte

Tinte wählen nach Konsistenz

Ein guter Tintenfluss aus der Kalligrafie-Feder ist wichtig für ein gutes Ergebnis. Einige Tinten bzw. Tuschen haben die ideale Konsistenz direkt aus der Flasche, aber du solltest eine Tinte/Tusche nicht gleich aussortieren, nur weil sie zu dick ist. Viele qualitativ hochwertige Tinten müssen mit Wasser und/oder Gummi Arabicum gemischt werden, bevor sie die perfekte Konsistenz haben. Das ist nicht schwer und wenn du diesen Schritt richtig machst, ist ihre Qualität unübertroffen. Schwieriger wird es, wenn eine Tinte zu dünnflüssig ist.

Wenn du einer konzentrierten Tinte zu viel Wasser zugefügt hast, kannst du das Tintenglas ein paar Tage lang offen stehen lassen. Dann verdunstet das Wasser normalerweise. Aber wenn die Tinte direkt vom Hersteller zu wässrig ist, kannst du nichts tun, um sie für einen Kalligrafie-Feder schreibtauglich zu machen.

Eine gute Konsistenz und Schreibfähigkeit kannst du auch mit Gouache erreichen. Lies dazu diesen Artikel.

Schmincke Calligraphy Gouache

Tinte wählen nach Langlebigkeit

Wenn du möchtest, dass dein fertiges kalligrafisches Werk ein Leben lang hält, dann ist es wichtig, dass deine Schreibflüssigkeit dieser Aufgabe gewachsen ist. Achte darauf, eine Tinte zu, die als dokumentenecht gekennzeichnet ist. Diese Tinten sind säurearm oder säurefrei und lichtecht, d. h. sie verblassen nicht mit der Zeit, wenn sie dem Licht ausgesetzt sind. Sehr oft sind sie auch wasserfest. Achte darauf, dass du auch ein archivtaugliches Papier wählst, denn eine gute Tinte nützt nichts, wenn sie mit schlechtem Papier gepaart ist! Ich persönlich nehme für solche Arbeiten (d.h. alles, was an die Wand gehängt werden soll) Tusche oder Acryl-Tinte.

Rohrer & Klingner Tusche

Geruch

Der Geruch einer Tinte ist zwar nicht entscheidend für ihre Schreibqualität, aber er beeinflusst das Schreiberlebnis! Tinte mit giftigem oder starkem Geruch kann bei großen, zeitaufwändigen Projekten unangenehm sein. Normalerweise sind es die unnatürlichen Farben, wie Neongelb, oder die wasserfesten Tinten, die am stärksten riechen. Das gilt natürlich nicht für alle diese Tinten, aber es ist ein wichtiger Faktor, den man im Auge behalten sollte!

Gut riechende Tinte aus Blüten kannst du übrigens leicht selbst herstellen. Hier findest du mehr dazu.

Jetzt bist du gefragt! Mit was schreibst du am liebsten und warum? Schreibe es mir gern in die Kommentare. Und wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte mit anderen.